Inhalt

Kiliansbanner, Würzburg, 1266

Stadtgeschichte

Die Stadtgeschichtliche Abteilung des Museums für Franken ist seit 1992 in das Fürstenbaumuseum der Würzburger Festung Marienberg integriert, welches bis zum 31.12.16 von der Bayerischen Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen betrieben wurde. Seit dem 1. Januar 2017 ist das Museum in die Trägerschaft des Freistaats Bayern übergegangen. Mit einer Vielzahl eindrucksvoller Kunstwerke und einer prägnanten Textdokumentation vergegenwärtigt diese Abteilung die Stadtgeschichte Würzburgs vom 8. Jahrhundert bis in die Gegenwart sowie die Geschichte des Marienberges als Teil der Stadt- und Landesgeschichte.  Hier setzten besonders die beiden Großmodelle der Stadt Würzburg eindrucksvolle Akzente; das Bild des spätmittelalterlichen Würzburg wird anschaulich durch das holzgeschnitzte Stadtmodell "Würzburg um 1525" dokumentiert, vom unbegreiflichen Ausmaß der Zerstörung der Innenstadt Würzburgs nach der Bombardierung vom 16. März 1945 durch die Royal Air Force zeugt ein weiteres Modell.

Öffnungszeiten

Museum für Franken
Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg

1. April bis 31. Oktober
10:00 - 17:00 Uhr
01. November bis 31. März
10:00 - 16:00 Uhr
montags geschlossen
Öffnungszeiten an Feiertagen

Stadtgeschichtliche Abteilung
im Fürstenbaumuseum

16. März bis 31. Oktober
10:00 - 17:00 Uhr
01. November bis 15. März
geschlossen
montags geschlossen

Anfahrt / Kontakt

Museum für Franken
Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg

Festung Marienberg
Oberer Burgweg
97082 Würzburg

Telefon +49 (0)931-20594 0
Telefax +49 (0)931-20594 56

Sekretariat@remove-this.museum-franken.de

Anfahrtsplan

Facebook

Keine Artikel in dieser Ansicht.