Inhalt

Der Kilians-Altar aus Basel

ab 22. Februar 2019

Ab Freitag, den 22. Februar 2019 ist im Museum für Franken ein besonderes Highlight zu sehen: Langfristig leiht das Historische Museum Basel aus seiner Sammlung mittelalterlicher Kunst einen prachtvollen, nahezu vollständig erhaltenen Flügelaltar mit originaler Bemalung in die Würzburger Festung aus. Die Heiligendarstellungen dieses Altars verweisen eindeutig auf das Bistum Würzburg: Im Schrein stehen die Figuren des hl. Kilian, des hl. Burkart und des hl. Hieronymus, auf den Flügeln sind im Relief der hl. Christophorus und die hl. Dorothea zu sehen, auf den Flügelaußenseiten finden sich gemalt der hl. Kolonat und der hl. Totnan. Der Altar ist laut Datierung um 1470 entstanden, also in der Generation, bevor Tilman Riemenschneider nach Würzburg kam.

Entsprechend steht die hochkarätige Leihgabe vor dem Riemenschneider-Saal und kündet dort von den Aufgaben des Flügelaltars, von seiner Wandelbarkeit, aber auch von der prachtvollen, kostbaren Gestaltung solcher Kirchenausstattungen. Auch die meisten Holzfiguren und -reliefs der Würzburger Riemenschneider-Sammlung stammen ursprünglich aus Flügelaltären.

Der Kilians-Altar gelangte 1868 aus dem Kunsthandel in das Historische Museum in Basel und war dort bis vor kurzem ausgestellt. Trotzdem blieb er wenig beachtet und ist kaum erforscht. Die zeitlich befristete Rückkehr in die Landschaft seiner Entstehung birgt auch Chance, anhand der dargestellten Heiligen eingehender nach dem möglichen ursprünglichen Aufstellungsort zu suchen und seine in der Form charakteristischen Bildwerke und Malereien mit anderen Werken aus der Region in Beziehung zu setzen. Dabei fällt auf, dass die Würzburger Kunst der Generation vor Riemenschneider bislang noch nicht grundlegend aufgearbeitet ist.

Der Kilians-Altar aus Basel ist für Würzburg eine echte Bereicherung. Freuen Sie sich auf spätgotische Pracht und Farbigkeit, auf neue Diskussionen und Einschätzungen, die auch unsere Riemenschneider-Sammlung in neuem Licht erscheinen lassen.

Sonntag, 24. Februar 2019
Sonntagsspaziergang:
"Prachtvoll und wandelbar: Der Kilians-Altar aus Basel"

mit Museumsleiterin Dr. Claudia Lichte


Abbildung
Unbekannter Meister/Werkstatt. Flügelaltar mit den Patronen des Bistums Würzburg. Im Zentrum des mit Sprengwerk verzierten Schreins der hl. Kilian, flankiert vom hl. Bischof Burkard und dem hl. Kirchenvater Hieronymus. Auf den Flügeln der hl. Christophorus und die hl. Dorothea. Historisches Museum Basel,  Inv. 1886.88.

Öffnungszeiten

Museum für Franken
Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg

1. April bis 31. Oktober
10 - 17 Uhr
01. November bis 31. März
10 - 16 Uhr
montags geschlossen
Öffnungszeiten an Feiertagen

Stadtgeschichtliche Abteilung
im Fürstenbau

16. März bis 31. Oktober
10 - 17 Uhr
1. November bis 15. März
geschlossen
montags geschlossen

Anfahrt / Kontakt

Museum für Franken
Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg

Festung Marienberg
97082 Würzburg

Telefon +49 (0)931-20594 0
Telefax +49 (0)931-20594 56

online@museum-franken.de

Anfahrtsplan