Inhalt

Hl. Kilian

Ein Mönch aus Irland in Würzburg

Wer war Kilian? Woher kam er und was wollte er in Würzburg? Die besondere geschichtliche Situation der Gleichzeitigkeit von Heiden- und Christentum lässt sich an Objekten der archäologischen Abteilung zeigen. Die Ereignisse, die sich in Würzburg zutrugen und zur Ermordung des hl. Kilian und seiner Gefährten führten, sind in zwei legendenhaften Überlieferungen enthalten. Verschiedene Szenen auf einem spätmittelalterlichen Tafelbild erzählen davon. Mit Spannung entschlüsseln die Schüler die Bildsprache und die richtige Reihenfolge des Geschehens. Auf der Festung stehen der Kiliansturm und die Figuren am Scherenbergtor für den Stellenwert, den der Heilige im Laufe der Jahrhunderte in Würzburg eingenommen hat. Im Fürstenbaumuseum beeindruckt das Kiliansbanner durch Größe und Alter – eine Kriegsfahne von 1266.

 

Dauer:1,5 Stunden
Altersempfehlung:ab 9 Jahren
Literaturtipp:Marianne Erben: Von Kilian bis Kiliani. Den Frankenaposteln auf der Spur. Würzburg, 2004

 

 

Öffnungszeiten

Museum für Franken
Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg

1. April bis 31. Oktober
10 - 17 Uhr
01. November bis 31. März
10 - 16 Uhr
montags geschlossen
Öffnungszeiten an Feiertagen

Anfahrt / Kontakt

Museum für Franken
Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg

Festung Marienberg
97082 Würzburg

Telefon +49 (0)931-20594 0
Telefax +49 (0)931-20594 56

info@museum-franken.de

Anfahrtsplan